Wir stellen uns vor

PICT JF2964 Gruppenbild1017

Jugendfeuerwehr Hohendeich - Gruppenbild Oktober 2017 - v.l.n.r.: Sebastian, Mirco, Niklas, Ricco, Oumar, Florian, Vincent, Rabea, Kim-Moritz, Bastian, Jannis, Jana-Sophie, Juliana. Es fehlen: Marian, Maria, Henrik, Luka, Larissa, Matti

Wir, die Jugendfeuerwehr Hohendeich, sind eine von 60 Jugendfeuerwehren im Hamburger Stadtgebiet. Wir sind am 29. Februar 1968 offiziell gegründet worden und haben seither viele spannende Abenteuer erlebt.

Unsere Gruppe zählt derzeit um die 20 Mitglieder und egal ob Mädchen oder Junge: alle sind willkommen. Bei unseren Aktivitäten haben wir immer viel Spaß, egal ob Zusammenkunftsabend, Wettkampf, Ausfahrt, Zeltlager, oder was sonst noch so auf dem Plan steht. Wir üben im Regelfall zwei Mal im Monat, am Dienstag von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Besonders stolz sind wir auf unser "Jugendfeuerwehrhaus". Es handelt sich hierbei um das alte Feuerwehrhaus der FF, welches wir gerade in Eigenregie grundsaniert haben. So haben wir - zusammen mit der Minifeuerwehr - unseren eigenen Räumlichkeiten für unsere Zusammenkuftsabende.

Wir sind eine Unterorganisation der Freiwilligen Feuerwehr Hohendeich, organisieren und verwalten uns aber größtenteils selbst. Das heisst, dass wir Jugendliche selbst unseren Jugendfeuerwehrwart und seinen Vetreter wählen. Außerdem bestimmen wir auch selbst, wer bei uns aufgenommen wird.

Besonders wichtig ist uns eines: das Selbstverständnis der Jugendfeuerwehr

Ein kleiner Auszug:

"Jugendfeuerwehren bestehen in Hamburg seit über 40 Jahren. Sie sind nicht nur Nachwuchsorganisation für die Freiwilligen Feuerwehren, sondern verstehen sich als Teil einer demokratischen Jugendorganisation, in der sich die Jugendlichen aktiv einbringen können und ihr Gemeinschaftsleben selbstständig gestalten. [...]

Für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr bedeutet das:
• Wir wollen selbstbewusste und selbstständige Menschen sein.
• Wir reden mit und gestalten unsere Jugendarbeit selbst.
• Wir stehen zu solidarischem Handeln, Fairness untereinander und respektvollen Umgang miteinander.
• Wir sind demokratisch strukturiert, wir wählen unsere Führung selbst.

Wir sind auf uns, unsere Jugendfeuerwehr und unsere Ideale stolz.
Folgendes Verhalten ist für uns nicht akzeptabel:
• anderen Menschen Schaden zuzufügen,
• mutwillig Schaden anzurichten,
• andere Menschen aufgrund von Geschlecht, Religion, Sexualität oder Herkunft zu diskriminieren,
• Mitmenschen sexuell mit Worten und Taten zu belästigen oder zu missbrauchen,
• unser Recht auf Eigenständigkeit und Mitbestimmung (freie, demokratische Strukturen) aufzugeben,
• uns und unsere Kameradinnen und Kameraden von radikalen Gruppierungen jeglicher Art ausnutzen zu lassen. [...]"

(Quelle: Selbstverständnis der Jugendfeuerwehr Hamburg)